Tirza

Rund 1960 kam die zierliche Hündin Tirza aus der Nähe von Rotterdam, zu einer Dame namens A.J.C. Schneider-Louter. Für die Dame war es die erste Erfahrung auf kynologischem Gebiet. Es sollten noch so viele folgen...

Als Tirza in ihr neues Heim kam, wurde sie vom Überbringer vorgestellt als junge Pudel-Hündin. Doch als die neue Besitzerin bei einer Einladung, während dem Essen jemanden traf, der dem äusseren Anschein nach einen gleichen Hund wie sie selbst hatte und dieser davon überzeugt war einen Schapendoes sein Eigen zu nennen, war Frau Schneider-Louter unschlüssig, aber davon überzeugt, dass Tirza kein Pudel sein konnte. Sie nahm Kontakt auf mit Frau Backx-Bennink, einer Schapendoes-Besitzerin, und diese half ihr die noch vorhandenen Zweifel ganz zu beseitigen.

Die schöne, ganz schwarz gezeichnete Hündin Tirza war ohne Zweifel ein echter Schapendoes. Ihre Herkunft und Abstammung sind leider nicht mehr nachvollziehbar. Sie wurde allerdings 1961 stolze Mutter von 8 Schapendoes-Welpen (3 Rüden und 5 Hündinnen). Frau Schneider-Louter blieb der Rasse treu und war viele Jahre lang Präsidentin vom Holländischen Club.